Home > Bücher/Verlag > Goldene Regeln der Esoterik
Purucker: Goldene Regeln der Esoterik
Esoterische Philosophie ~ Weisheit der Zeitalter
Zur Homepage
 
 
 
    [Beschreibung]  [Inhalt]  [Klappentext]  [Leseprobe]

[größeres Bild anzeigen]

 

Ein Meisterschlüssel der Esoterik und ein Leitfaden für das tägliche Leben!

 

Prof. Dr. Gottfried von Purucker  [mehr zum Autor]

Goldene Regeln der Esoterik

191 S., Hardcover, 11 x 15 cm
ISBN 978-3-924849-23-8
9,80 EUR [D]

Logo Artha Buchdienst Dieses Buch können Sie bequem bestellen über unseren Vertriebspartner „Artha Buchdienst“.
 Hier klicken zum Bestellen >

Beschreibung

Die Goldenen Regeln sind ein wahrer Quell der Inspiration. Ihre Lehren wurden den Schülern der Mysterienschulen zum Studium und zur Meditation erteilt.

Der Leser lernt die tiefere Bedeutung von Alter, Krankheit und Tod erkennen und schließlich jenen stillen, erhabenen Pfad, den die Chelas und die Großen der Menschheit vor uns gegangen sind.

Eines der inspirierendsten Bücher, die je über dieses Thema geschrieben wurden!

Inhaltsverzeichnis

  • Der Pfad zum Herzen des Universums
  • Alter, Krankheit und Tod
  • Der innere Gott
  • Die große Ketzerei des Sonderseins
  • Liebe ist das Bindemittel im Weltall
  • Der Chela-Pfad
  • Die Buddhas des Mitleids

Klappentext

Ein Meisterschlüssel der Esoterik und ein Leitfaden für das tägliche Leben

Dieses Buch enthält gewisse Lehren, die den Schülern in den esoterischen Schulen, den Mysterienschulen des Altertums, zum Studium und zur Meditation erteilt wurden. Die meisterhafte Darlegung macht es zu einem Quell der Inspiration.

Leseprobe

Der Pfad zum Herzen des Universums

Es ist ein Hunger in jedem Menschenherzen, den nichts befriedigen oder stillen kann, ein Hunger nach höheren Dingen, als den Menschen des Alltags bekannt, ein Hunger nach dem Wirklichen, ein Hunger nach dem Erhabenen. Er ist das göttliche Heimweh der Seele, der Geistseele des Menschen. Dieses Sehnens Quell entspringt dem Gefühl der Heimatlosigkeit, der Erinnerung der Seele an unsere spirituelle Heimat, aus der wir kamen und zu der zurück nun wieder unsere Reise führt.

Unbewußt, seherisch, ohne daß der denkende Verstand daran beteiligt ist, erschauen die Menschen die erhabene Vision auf den Bergesspitzen des Mystischen Ostens. Ach, dieses brennende Heimweh nach dem Unbeschreibbaren, nach dem Unsterblichen, nach dem Todlosen, nach dem, was unnennbaren Frieden bringt und eine Liebe, die grenzenlos in ihrer Weite ist! Eines jeden Menschen Herz fühlt dies, und es ist die rettende Macht im Menschen, das, was ihm Hoffnung verleiht und seinen Strebenssinn nach Höherem weckt, was seine Seele erhebt durch die Erkenntnis der Herrlichkeit, die einst sein war.

Licht für das Gemüt, Liebe für das Herz, Begreifen für den Verstand: alle drei müssen in jedem Menschen befriedigt werden, ehe er wahren Frieden findet.

Es gibt einen Pfad, einen erhabenen Pfad der Weisheit und Erleuchtung, der für jeden Menschen in irgendeiner seiner Verkörperungen auf dieser Erde beginnt und dann nach innen führt; denn es ist der Pfad des Bewußtseins und der spirituellen Verwirklichung, der immer mehr, immer weiter nach innen führt zum Mystischen Osten, der das Herz des Universums ist, es ist dein innerster Kern – die aufsteigende Sonne des spirituell-göttlichen Bewußtseins in dir.

Jede Fähigkeit, jede Energie, alles ist in der tiefsten Tiefe deines Wesens enthalten, welches sozusagen dein Weg ist, auf dem du aus dem Herzen des Seins, deinem spirituellen Selbst, herauswächst.

Der Pfad zum Herzen des Universums ist nur einer, und doch ist er für jeden Menschen verschieden. Dies bedeutet, dass ein jeder Mensch selbst jener Pfad ist – jener Pfad, welcher aus Denken, Bewußtsein und dem Gefüge seines eigenen Wesens gebildet ist. Er besteht aus der Substanz des Herzens der Natur.

Es gibt einen Weg, der ist lang und auch breit. Das ist der Weg, auf welchem du den dahineilenden Energiestrom der Natur mit dir hast. Und wenn du diesem Wege folgst, wirst du zu deiner Zeit auch einmal Vollkommenheit erlangen; doch dies ist der Weg langsamer, langwieriger Entwicklung, der dich in jedem Erdenleben ein kleines Stückchen vorwärts bringt und dich im Verlaufe unberechenbarer Zeiten zum Ziele führt.

Es gibt aber auch einen anderen Pfad, steil und dornig, schwierig zu begehen. Das ist der Weg, den die Großen der menschlichen Rasse eingeschlagen haben. Er ist der kürzere Pfad, doch auch der schwierige. Er ist der Pfad der Selbstüberwindung, der Pfad der Selbsthingabe an das All, der Pfad, auf welchem der persönliche Mensch zum unpersönlichen Buddha, zum unpersönlichen Christus wird; der Pfad, auf welchem vom Pilger alle Eigenliebe aufgegeben wird, da sein ganzes Leben erfüllt wird von Liebe zu allen Dingen, groß und klein. Es ist ein mühevoller Pfad, denn es ist der Pfad der Einweihung; es ist der steile und dornige Pfad zu den Göttern. Denn wer die Höhen des Olymp erklimmen will, muß dem Pfade folgen, wie er vor ihm liegt.

 

Auch erhältlich: Die „Goldenen Regeln“ in ihrer ursprünglichen Dialogform:
Goldene Regeln der Weisheit

Rezension

Zu diesem Buch finden Sie hier eine Rezension.


Alle Preise inklusive Mehrwertsteuer zuzüglich Versandkosten.

 

[nach oben]